logo rot
banner oben

Das Kinderauge

IMG 1081
Beobachten Sie folgendes bei Ihren Kindern?
- Schnelles Ermüden beim Lesen und Schreiben
- Konzentrationsprobleme
- Probleme beim Schreiben in der Zeile
- Probleme beim Ausmalen und Schneiden

Das könnten alles Anzeichen für ein ungleiches Zusammenspiel beider Augen sein – die so genannte Winkelfehlsichtigkeit. Die Augen sollten als Team zusammenspielen, damit das Bild beider Augen zusammengefügt ein räumliches Gesamtbild ergibt. Bei Kindern sollte eine regelmässige Kontrolle der Augen stattfinden um möglichst schnell bei Veränderungen reagieren zu können. Kinderaugen wachsen und die Sehstärke kann sich mit jedem Wachstum verändern. Auf folgender Seite können Sie online einen Kindersehtest ausprobieren. Ab dem sechsten Lebensjahr bieten wir einen Kindersehtest inklusive Screening an, vor dem sechsten Lebensjahr bieten wir ein Screening an.

Myopiekontrolle bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

MiYO Malen
In Zeiten der Digitalisierung ist eine zunehmende Anzahl von kurzsichtigen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu beobachten. Ursache ist, dass verschiedene Faktoren offensichtlich zu weiterem Längenwachstum des Auges anregen und somit auch die Kurzsichtigkeit zunimmt. Besonders in Wachstumsphasen kann die Kurzsichtigkeit (Myopie) rasant ansteigen. Bei Stärken über 5 Dioptrien wächst das Risiko von Augenerkrankungen wie z.B. Netzhautschäden oder Glaukom. Je jünger ein Kind ist, wenn die Kurzsichtigkeit beginnt, umso stärker ist die Zunahme bis es erwachsen ist.
Es ist also sinnvoll, so früh wie möglich über die genaue Vorgehensweise in solchen Fällen nachzudenken. Myopiekontrolle ist hier genau der richtige Ansatz.

Was bedeutet Kurzsichtigkeit?
Kurzsichtigkeit wird in der Fachsprache Myopie genannt und bezeichnet eine Fehlsichtigkeit des Auges, die sich durch unscharfes Sehen in der Ferne bemerkbar macht. Ein zu stark in die Länge gewachsenes Auge bildet das gesehene Objekt nicht auf, sondern vor der Netzhaut ab. Je länger das Auge wächst, desto kurzsichtiger wird das Kind. Bei Stärken ab fünf bis sechs Dioptrien wird die innere Augenstruktur zunehmend überdehnt. Die Folge ist ein steigendes Risiko für Augen- und Netzhauterkrankungen.

Die Ursachen für Kurzsichtigkeiten können vielfältig sein. Derzeit bekannt ist:
1.Vererbung – Sind beide Eltern kurzsichtig, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass das gemeinsame Kind auch kurzsichtig wird um ca. 50 %. Weiter steigt das Risiko, wenn eines der Elternteile eine hohe Kurzsichtigkeit aufweist.
2. Naharbeit und Körperhaltung – Visuelle Überforderung durch zu viel Naharbeit und zu kurze Leseabstände vor allem auch am Smartphone oder Tablet führen dazu, dass das Scharfstellsystem des Auges überlastet wird. Das Auge wächst, um sich an die kurze Sehentfernung anzupassen. Die Kurzsichtigkeit steigt, das Sehen in der Ferne wird zunehmend schlechter.
3. Mangel an Tageslicht und Bewegung im Freien – Kinder beschäftigen sich heutzutage überwiegend im Haus, was bedeutend für die Entwicklung einer Kurzsichtigkeit ist. Fehlende Entspannung der Augen beim Blick in die Ferne  und der Mangel an Tageslicht regen das Längenwachstum des Auges an. Die Myopie steigt an.

Tipps:
1. Jeden Tag zwei Stunden an die frische Luft.
2. Bei allen Naharbeiten sollte auf einen ausreichenden Abstand (den Arm nur leicht beugen) zum Auge geachtet werden– das gilt unter anderem auch für Smartphones und Tablets.

Damit eine Myopie nicht unerkannt bleibt, empfehlen wir regelmäßige Kontrollen bei unseren Spezialisten.
Mehr Informationen und einen online Test finden Sie auch auf www.myopia.care

Durch die individuelle Anpassung spezieller Brillen oder Kontaktlinsen ist es möglich eine Verlangsamung oder Eindämmung des Anstiegs der Kurzsichtigkeit zu erreichen. Alternative wird auch Atropin (Augentropfen durch den Augenarzt verordnet und begleitet) alleine oder in Kombination mit den speziellen Brillengläsern bzw. speziellen Kontaktlinsen angewandt. Ziel des Myopiemanagement ist es geringere Kurzsichtigkeiten im Erwachsenenalter zu erreichen und sich dadurch ein geringeres Risiko an Erkrankungen des Auges zu erhalten. Ein weiterer positiver Nebeneffekt sind geringere Sehstärken und somit dünnere Brillen oder Kontaktlinsen zu tragen.
Spezielle Brillengläser sind z.B. die MiyoSmart Gläser von Hoya, die bereits seit drei Jahren in Asien erfolgreich angepasst werden. Bei Kontaktlinsen handelt es sich um Multifokale Kontaktlinsen oder Ortho-K Kontaktlinsen, die ausschließlich nachts getragen werden. Tagsüber können die Kinder und Jugendlichen ohne Brille scharf sehen, da die Kurzsichtigkeit sozusagen weggeschlafen wird.
IMG 2110
Eine optimale Brillenform ist für die Kinder unerlässlich
Nach oben und unten sollte das Brillenglas kein drüber oder drunter schauen ermöglichen. Auch für sportliche Aktivitäten sollte eine passende Brille vorhanden sein. Ob Sportbrille von Vaude, Haribo,... Schwimmbrille mit Stärke oder Sonnenbrille mit entsprechenden Werten – vieles ist möglich und erleichtert auch den Kleinen das Sehen. Auf den modischen Aspekt müssen Sie dabei nicht verzichten, ob Ray Ban, die wilden Kerle, Star Wars, Hello Kitty, Etnia, Marco Polo… da gibt es viel zu entdecken. Vereinbaren Sie einen Termin wir nehmen uns gerne Zeit für Sie und Ihre Kinder.

Kinderbrillen

dummyIMG 2099IMG 2100IMG 2102IMG 2105IMG 2108IMG 2110IMG 2112IMG 2113IMG 2114